gefördert von:

under the patronage of:

The President of European Commission

Department of Economic and Social Affairs
UNDESA
NGO section / ECOSOC

State University of Saint Petersbourg

Comitè economique et social europèen


Ministry of Regional Development and Local Government
--
Ministry of Economics
--
Ministry of Foreign Affairs
--
Ministry of Education and Science


International Ontopsychology Association
NGO in special consultative status with the Economic and Social Council of United Nations

Ministry of productive Activities

Rigas City Council

Italian Institute for Foreign Trade

Internet Holding, Russia

 

 
Internationaler Kongress
Business Intuition 2004

 
 
einladung

    Foil (Leaderistische Interdisziplinäre Ontopsychologische Bildung) fördert und organisiert den Internationalen Kongress “Business Intuition 2004”, da sie es für wichtig hält, das Thema Intuition – das im Mittelpunkt des Interesses von all jenen steht, die sich mit Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Psychologie (und nicht nur) beschäftigen – wissenschaftlich zu untermauern.
    Die unternehmerische Intelligenz ist derzeit sehr unvorbereitet, was den Pulsschlag des Business anbelangt. Selbst wenn sie nicht wissen, wie sie zustande kommt, sind sich Wirtschafts-, Politik- und Aktionsexperten der Tatsache bewusst, dass Intuition der sichere Faden zum Erfolg ist. Führt man eine retrospektive Businessanalyse durch, so stellt man fest, dass hinter jedem Erfolg ein Mensch, ein Leader mit seiner Intuition steckt.
    Was ist Intuition eigentlich?
Foil verfügt über Instrumente, die in zehnjähriger Erfahrung die Hypothese rational bestätigt haben. Diese Instrumente vervollständigen und übertreffen die aktuellen technischen und akademischen Kenntnisse, indem sie sich auf die innere Welt der Wirtschaftsfachleute konzentrieren und spezifizieren, nämlich auf jene exklusive Subjektivität, in der man die realisierende Intuition isolieren und sie von gesellschaftlich anerkannten Standardinformationen abgrenzen und verteidigen kann.
    In den letzten Jahren hat Foil den neuralgischen Punkt dargestellt, der als Einführung ins Innere der Business Intuition gilt.
    Heute wird allgemein anerkannt, dass sich unternehmerische Strategien nicht mehr nur auf technologischer und finanzieller Ebene abspielen, sondern insbesondere auf der Ebene der Menschenführung, eine wahre Quelle, die der Wirtschaft zur Verfügung steht.
    Nach Jahren bedingungslosen technokratischen Vertrauens wird es langsam klar, dass obwohl man hoch entwickelte Technologien zwecks einer Effizienz einsetzt, die ein wettbewerbsfähiges Primat garantieren soll, bedarf es einer Kenntnis der wahren und alltäglichen Dynamik der Personen und deren unternehmerischen Verbindungen. So kommt der Intuition im Business eine grundlegende Bedeutung zu.
    Andererseits ist es wahr, dass nun Webseiten zum Thema Intuition, Kurse, Beratungsgesellschaften und Workshops aus dem Boden schießen, deren Ziel es ist, aufzuzeigen wie man die eigene innere Weisheit benutzt und die enorme Macht des Unbewussten im Businessentscheidungsprozess befreit. Es ist aber genau so wahr, dass es außer vielen Befürwortern auch viele Gegner der Business Intuition gibt, die behaupten, dass es mehrmals bewiesen wurde, dass Entscheidungen nach der eigenen Intuition zu treffen ein Fehler ist.
    Schließlich, gibt es die Position der ontopsychologischen Schule, einer gegenwärtigen Strömung die eigene Entdeckungen benutzt, durch die eine operative Basislogik entwickelt werden konnte, die es ermöglicht, deviante Komplexe und lohnende Intuitionen aufzuzeigen.
    Seit über dreißig Jahren hat diese Schule gezeigt, wie man jenen Vektor, der die Grundlage dieser Intuition bildet, die sich Proportion in der historischen Komplexität schafft, isolieren und bestimmen kann.
    Es stellt sich also folgende Frage: können wir sicher sein, dass die vielen Wissenschaftler, die sich mit Intuition beschäftigen, das Problem lösen?
Die Beantwortung dieser Frage ist genau das Ziel des Internationalen Kongresses „Business Intuition 2004“, und zwar mithilfe einer möglichst interdisziplinären Dialektik, sowohl für das wirtschaftliche Aktionsfeld, als auch für praktische Erfahrungen, Nationalitäten, wissenschaftliche und kulturelle Ausbildung all derjenigen, die intervenieren werden, um so das Tandem der leaderistischen ökonomischen Fortbewegung wieder in Gang zu setzen: Intuition und Ergebnisse.
    Der Kongress wird in der Tat die reale Avantgarde des Wissens, der Ausbildungskompetenz, der psychologischen Beratung von Managern und der Mikroökonomie eröffnen. Heutzutage sind selbst die anerkanntesten Experten lückenhaft informiert.
    Vor allem junge Leute mit leaderistischem Anspruch werden das aktuelle operative Panorama in Japan, U.S.A. und den führenden europäischen Ländern kennen lernen, sowie völlig innovative Elemente, die den Erfolg ausmachen.

    Ich lade Sie herzlich zu diesem vitalen Ereignis in Riga ein.

Akad. Prof. Antonio Meneghetti
Präsident FOIL

 

 
 



© Copyright 2004 FOIL [Fostering Ontopsychological Interdisciplinary Leadership skills]

All contents published on this site are copyright of FOIL. Texts and graphics on this site may not be reproduced without written permission from the Publisher.